Foreningen Fair Dog Deutschland

Stop Dog Racism

Das Calgary Modell

Das so genannte Calgary Modell wurde von Bill Bruce in der Stadt Calgary in Kanada entwickelt. Bill Bruce hat es mit diesem Modell geschafft, die Anzahl der Beißvorfälle innerhalb von etwa 20 Jahren zu halbieren, obwohl sich die Bevölkerungszahlen (Menschen wie auch Hunde) im selben Zeitraum annähernd verdoppelt haben. Bill Bruce setzt vollkommen auf das Verantwortungsbewusstsein der Hundehalter, auf Ausbildung der Hundehalter und deren Hunde, Ausbildung von Kindern im Umgang mit Hunden und Sensibilisierung aller Bevölkerungsteile (Hundehalter und Nichthundehalter) auf den rücksichtsvollen Umgang miteinander - auf eine Unterscheidung der Hunde nach Rassen verzichtet er in Gänze.

 

Nach unserer Auffassung ist dies der einzige Weg (sicherlich muss dies an die Gegebenheiten eines jeden Landes angepasst werden), eine Gefährdung durch Hunde für die Gesellschaft auf ein Minimum zu reduzieren und hierbei den Hundehaltern eine größtmögliche Bewegungsfreiheit zu lassen, ohne einzelne Hunde und deren Besitzer aufgrund ihrer Rassezugehörigkeit und/oder Optik zu benachteiligen.

 

Eine Kurzform des Modells stellen wir hier als Download ein - scheuen Sie sich nicht, uns bei Rückfragen zu kontaktieren.

 

Das Calgary Modell nach Bill Bruce
Eine Kurzbeschreibung, wie Bill Bruce es in Calgary geschafft hat, die Beißvorfälle zu halbieren und auf eine Rasseliste zu verzichten
Das Calgary Modell.pdf (38.45KB)
Das Calgary Modell nach Bill Bruce
Eine Kurzbeschreibung, wie Bill Bruce es in Calgary geschafft hat, die Beißvorfälle zu halbieren und auf eine Rasseliste zu verzichten
Das Calgary Modell.pdf (38.45KB)